Deutscher Schäferhund

Eine kleine Kostenübersicht

Der Kauf eines deutschen Schäferhundes

Bevor der neue Hausgenosse zur Familie stösst, sollte man sich über die Kosten im Klaren sein. Allein der Kaufpreis eines deutschen Schäferhundes aus bekannter Linie beträgt zwischen 700 - 1000 Euro. Den Kauf von Hunden, deren Herkunft zweifelhaft ist, sollte man schon aus eigenem Interesse meiden. Professionelle Züchter weisen sich durch entsprechende Dokumente, wie den Impfpass des Tieres oder die Meldung beim Verein für deutsche Schäferhunde aus. Will man mit dem Hund später einmal im Sportverein trainieren, so fallen auch hier Kosten für Ausrüstung an.

Der deutsche Schäferhund

Tierarztkosten für den deutschen Schäferhund

Da beim deutschen Schäferhund im Laufe seines Lebens die Hüftdysplasie und die Osteochondrosis dissecans (Knochenläsion) schwerwiegende Schäden verursachen können, können diese Krankheiten auch enorme Tierarztkosten erzeugen. Deshalb ist es ratsam, eine Krankenversicherung für das Tier abzuschließen. Sie sollten beim Abschluß allerdings darauf achten, daß die rassespezifischen Krankheitsfälle auch gedeckt sind. So kann beim deutschen Schäferhund beispielsweise auch ein künstliches Hüftgelenk und die dazugehörige OP bei einer vorangeschrittenen Hüftdysplasie notwendig werden. Achten Sie nach Möglichkeit in den Vertragsbedingungen auf eine vollständige Deckung der Kosten, die bei einer entsprechenden Operation anfallen.

Futterkosten für den deutschen Schäferhund

Da Hunde dieser Rasse zu den mittelgrossen Hunden gehören, ist ihr täglicher Futterbedarf demensprechend hoch. Der Bedarf liegt bei etwa einem halben Kilo Futter täglich (abhängig von der Fütterungsart). Möglich ist beispielsweise eine Fütterung auf der Basis von Trockenfutter. Hier achten die meisten Hersteller auf eine rassespezifische Abstimmung der Inhaltsstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe. Alternativ dazu gibt es die Fütterung mit Nassfutter auf reiner Fleischbasis mit pflanzlichen Zusätzen. Der erfahrene Hundehalter kann den deutschen Schäferhund aber auch mit der BARF-Methode füttern.

Hundesteuer

Die Hundesteuer ist in Deutschland von Bundesland zu Bundesland verschieden. Sie wird einmal im Jahr entrichtet. Erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer Gemeinde über die aktuelle Höhe der Hundesteuer.

Haftpflicht für den deutschen Schäferhund

Besonders wichtig ist die Haftpflichtversicherung für den Hund. Gerade entlaufene Hunde können schwere Verkehrsunfälle mit Personenschäden verursachen, aus deren Konsequenz unüberschaubare Kosten entstehen. Auch können Personen die vom Hund angegriffen wurden, Schadenersatzansprüche stellen.

Welpenschule und Sportverein

Der deutsche Schäferhund

Um einen erzogenen Deutschen Schäferhund an der Seite zu haben, sollte man ihn schon als Welpen in eine Welpenschule bringen. Hier lernt er Sozialverhalten anderen Hunden gegenüber und erste Gehorsamsübungen. Diese dienen als Basis beim späteren Training im Sportverein. Dabei fallen auch monatliche Mitgliedsbeiträge an, die je nach Verein unterschiedlich variieren.